Teresa Zölch

6. November 2017

geschrieben in Alle Neuigkeiten, ESP-DE Blog

Schlagwörter:             

Der Klimawandel stellt eine der großen Herausforderungen für die nachhaltige Stadtentwicklung dar. Zunehmend wird die ökosystem-basierte Klimaanpassung (ecosystem-based adaptation; EbA), also die Nutzung von Ökosystemleistungen und Biodiversität zur Anpassung der Gesellschaft an den Klimawandel als ein Lösungsansatz betrachtet. EbA kann entweder eine Alternative oder eine Ergänzung zu traditionellen, oft technischen Anpassungsmaßnahmen darstellen und wird zunehmend auch unter dem Begriff der natur-basierten Lösungen (nature-based solutions) geführt.

Gerade im städtischen Bereich wurde die Umsetzung von EbA bisher kaum untersucht Daher fehlen Informationen zur Wirksamkeit von ökosystem-basierten Maßnahmen für die Klimaanpassung. Gleichzeitig stellt sich die Frage, wie diese Maßnahmen in städtische Klimaanpassungskonzepte Eingang finden.

Wir haben in unserer Studie daher die Anwendung von EbA für die strategische Planung von städtischen Klimaanpassungsaktivitäten untersucht. Dafür wurden Dokumente aus allen deutschen Städten, die mehr als 100,000 Einwohner haben, analysiert und miteinander verglichen. 34 dieser Städte hatten bereits eine eigenständige Klimaanpassungsstrategie entwickelt oder diese Aktivitäten in ihre Klimaschutz- oder Stadtentwicklungsstrategie integriert. Die untersuchten Strategiedokumente unterscheiden sich maßgeblich in ihrer Struktur, den Zielsetzungen, ihrem Inhalt und Ausführlichkeit.

Abbildung 1: Städtisches Grün als ökosystem-basierte Klimaanpassungsmaßnahme, Fotos: T. Zölch

Unsere Ergebnisse zeigen, dass das EbA Konzept bisher noch nicht ausdrücklich in diese Strategien aufgenommen wurde. Fast alle Strategien beinhalten jedoch Verweise auf Bestandteile des Konzepts wie z.B. Biodiversität und Ökosystemleistungen. In 76% der Strategien sind ökosystem-basierte Klimaanpassungsmaßnahmen wie Dach- und Fassadenbegrünung oder die Erweiterung städtischer Grünflächen in konkreten Maßnahmenplänen aufgeführt. Mit diesen Maßnahmen wird vornehmlich bezweckt, städtische Ökosysteme und ihre Funktionen zu erhalten, wiederherzustellen, zu erweitern und nachhaltig zu managen. Weiterhin wird von 25% aller EbA Maßnahmen erwartet, dass sie einen Mehrfachnutzen für die Stadtplanung erbringen, z.B. die gleichzeitige Bereitstellung von Kühlleistungen und Habitaten für Flora und Fauna.

Mit unserer Studie konnten wir zeigen, dass eine bessere Integration von ökosystem-basierten Ansätzen in die Stadtplanung städtische Klimaanpassungsaktivitäten fördern kann und somit zur nachhaltigen Stadtentwicklung beiträgt.

Veröffentlichung:

Zölch, T., Wamsler, C., & Pauleit, S. (2018). Integrating the ecosystem-based approach into municipal climate adaptation strategies: The case of Germany. Journal of Cleaner Production, 170, 966-977. doi: https://doi.org/10.1016/j.jclepro.2017.09.146

Integration ökosystem-basierter Maßnahmen in Klimaanpassungsstrategien deutscher Großstädte

Kommentar verfassen