Katja Schmidt

31. Januar 2019

geschrieben in Alle Neuigkeiten, ESP-DE Blog

Schlagwörter:                 

Der Ansatz der Ökosystemleistungen (ÖSL) findet zunehmend in Wissenschaft und Politik Beachtung, doch gibt es wenige Angaben über seine tatsächliche Anwendung in der regionalen Landschaftsplanung. Damit das ÖSL-basierte Wissen in Entscheidungsprozesse integriert werden kann, müssen Ergebnisse der ÖSL-Forschung für das praktische Landschaftsmanagement aufbereitet und formuliert werden.

Foto von Vanessa Burton

Im Rahmen einer Publikation in der Zeitschrift ‘Land Use Policy’ zeigen wir einen Ansatz,  in dem wir Ergebnisse einer Bewertung von ÖSL nutzen um praktische Vorschläge für das zukünftige Parkmanagement eines Regionalparks in Schottland zu unterbreiten. Hierbei haben wir

  • Hotspots kultureller, regulierender und bereitstellender ÖSL identifiziert (öffentliches partizipatives GIS in Stakeholderworkshop, n=20),
  • Landschaftseigenschaften untersucht, die diesen Hotspots zugrunde liegen (räumliche Analyse), sowie
  • gegenwärtige Planungsprioritäten untersucht (Inhaltsanalyse des Management Plans).
  • Die Diskrepanz zwischen Landschaftseigenschaften der ÖSL- Hotspots und gegenwärtigen Planungsprioritäten war Grundlage für den Vorschlag für den Fokus für das zukünftige Landmanagement.

Wir beobachteten eine deutliche Diskrepanz zwischen Landschaftseigenschaften, die den ÖSL-Hotspots zugrunde liegen und Landschaftseigenschaften, die im derzeitigen Management Plan berücksichtigt werden. Unsere Ergebnisse weisen darauf hin, dass die Bereitstellung von ÖSL durch die Berücksichtigung bestimmter Landschaftseigenschaften in der zukünftigen Planung, in unserem Fallbeispiel von Oberflächenwasserkörpern, Sumpfgebieten, und Grasland, verbessert werden könnte.

Im Zuge der Forderungen nach der Operationalisierung vom ÖSL-Ansatz für die Praxis, zeigt unsere Studie einen praktischen Ansatz für die Nutzung von ÖSL-Forschung für die Landschaftsplanung in regionalem Kontext auf. Zudem wird der herausragende Nutzen der Integration von Stakeholderperspektiven und –wissen sowie von öffentlichem partizipativen GIS herausgestellt.

Schmidt, K., Martín-López, B., Phillips, P. M., Julius, E., Makan, N., & Walz, A. (2019). Key landscape features in the provision of ecosystem services: Insights for management. Land Use Policy82, 353-366. doi: 10.1016/j.landusepol.2018.12.022.

Landschaftseigenschaften bei der Bereitstellung von Ökosystemleistungen

Kommentar verfassen