Klara Winkler

30. August 2017

geschrieben in Alle Neuigkeiten

Agrarlandschaften sind geprägt von menschlichen Aktivitäten und ständiger Veränderung durch das Zwischenspiel natürlicher Prozesse, Landnutzung und gesellschaftlicher Entwicklung ausgesetzt. Wissen um die drunterliegenden Prozesse der Landschaftsdynamik auf allen relevanten räumlichen und zeitlichen Skalen ist eine Voraussetzung für nachhaltiges Landschaftsmanagement.

Das Ziel der Konferenz ist die neusten Fortschritte in der Landschaftsforschung zu präsentieren und die Entwicklung nachhaltiger landwirtschaftlicher Landnutzung und Landschaftsstrategien zu verbessern. Das Hauptziel ist es Schlüsselergebnisse von relevanten disziplinären und interdisziplinären Ansätzen und von Grundlagen- und angewandter Forschung zusammen zu bringen.

Bis zum 20. September können noch Abstracts für dieses Symposium eingereicht werden.

Mehr Informationen: Landscape2018

– Call for Papers – Landscape 2018: Grenzen von Agrarlandschaftsforschungs

Kommentar verfassen